Geschichte

Im Jahr 1977 hat Alfred Haggenmacher Senior für seine beiden Söhne Alfred und Rolf den Betrieb Hinterburg gekauft.

 

Bereits 1978 gehörte man durch das Bauen eines Laufstalles zu den Pionieren in der Landwirtschaft. Zentrale Überlegung war schon damals, das Tierwohl zu verbessern.

 

Im Februar 2001 wurde schweizweit der erste Melkroboter der Firma DeLaval auf unserem Hof installiert. Hierbei standen die Rationalisierung der Bewegungsabläufe und wiederum das Tierwohl im Vordergrund.


2009 übernahm Alfred Haggenmacher den gesamten Hof.

Seit dem Januar 2010 bin ich, sein Sohn, Adrian Haggenmacher, Betriebsleiter.

 

Im Februar 2015 folgte der Bau des neuen Milchviehstalles. Dieser wurde in allen Belangen den Bedürfnissen der Kuh angepasst. Licht, Luft, kein Wind, permanenter Zugang ins Freie, verschiedene Gruppen. Alle Kühe können dank Melkroboter und automatischer Fütterung selber bestimmen, wann sie wo schlafen wollen, wann sie melken oder fressen wollen. Mittels elektrischer Bürste können sie sich kratzen und bei schönem Wetter haben sie Zugang zu einer Weide.


Betriebsspiegel

Total Nutzfläche: 57 Hektaren

  • Raps ca. 2 ha
  • Weizen ca. 5 ha
  • Körnermais ca. 3 ha
  • Silomais ca. 8 ha
  • Reben 50 Aren (25 Aren Blauburgunder und 25 Aren Riesling-Silvaner)
  • Wald 1.5 ha
  • Wiesen ca. 21 ha
  • Ökologische Ausgleichsflächen: 7.1 ha + ca. 250 Hochstammbäume
  • (Dies ist doppelt so viel Ökofläche wie gesetzlich vorgeschrieben wird.)


Tierbestand

  • 75 Kühe
  • 15 Mutterkühe mit Kälbern (mit der japanischen Rasse Wagyu)
  • 6 Pferde
  • Kleintierzoo mit diversen Hühnerarten, Gänsen, Enten und Ziegen


Ich produziere streng nach den ÖLN Vorschriften.